2019 03 14 BILD PM Marc Biadacz und Thilo Schreiber im Gesprch mit Mieterinnen und Mietern

Anfang September 2018 wandten sich Bürgerinnen und Bürger aus Weil der Stadt an den Bundestagsabgeordneten Marc Biadacz und Bürgermeister Thilo Schreiber (beide CDU), um von Mietpreissteigerungen in Folge einer laufenden Modernisierung zu berichten. Die Betroffenen wohnen in Mietwohnungen in der Malmsheimer Straße des Wohnungsunternehmens Vonovia. Die angekündigte Mietpreissteigerung empfanden die Mieterinnen und Mieter als unverhältnismäßig. Marc Biadacz und Thilo Schreiber haben sich daraufhin die Situation vor Ort angeschaut. Der Bundestagsabgeordnete nahm die Aspekte der Betroffenen mit nach Berlin und hat sie bei den Beratungen zum Mietrechtsanpassungsgesetz eingebracht. Das Gesetz wurde Ende November 2018 vom Deutschen Bundestag beschlossen.

„Mit der Verabschiedung des Mietrechtsanpassungsgesetzes haben wir einen Wucherriegel im Mietrecht eingeführt“, so Biadacz. Das Gesetz sieht vor, umlagefähige Modernisierungskosten von elf auf acht Prozent abzusenken. Zusätzlich wurde eine Kappungsgrenze eingeführt, damit vor allem Mieter mit kleinen und mittleren Einkommen nicht zu stark belastet werden: Diese liegt bei drei Euro pro Quadratmeter je Monat innerhalb von sechs Jahren beziehungsweise bei zwei Euro, wenn die Miete vor der Mieterhöhung bis zu sieben Euro pro Quadratmeter betrug.

Parallel zur Beratung und Verabschiedung des Mietrechtsanpassungsgesetzes haben sich Thilo Schreiber und Marc Biadacz mit Vonovia ausgetauscht. Das Unternehmen hat gemeinsam mit den Mieterinnen und Mietern in Weil der Stadt eine gute Lösung gefunden. Bundestagsabgeordneter Marc Biadacz und Bürgermeister Thilo Schreiber zeigten sich erfreut, dass sich der Einsatz für die betroffenen Mieterinnen und Mieter gelohnt hat.