Pressefoto Sabine Kurtz 3 002

Seit zwei Jahren gibt es die sogenannten „Popup-Labore“ in Baden-Württemberg. Die Lern- und Experimentierwerkstätten werden für einen begrenzten Zeitraum eingerichtet. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen können dort gemeinsam mit Experten, die hinzugezogen werden, neue Trends, Technologien und Innovationsmethoden rund um die Digitalisierung kennen und nutzen lernen. Das Wirtschaftsministerium fördert das Format im Rahmen des Projekts „Innovationswerkstatt Baden-Württemberg für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)“ und gab heute (24. Januar) weitere Standorte bekannt, an denen 2020 und 2021 Popup-Labore stattfinden. „Ich freue mich, dass Renningen unter den fünf ausgewählten Standorten ist“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz. Projektpartner ist die Stadt Renningen. Neben der Auseinandersetzung mit Zukunftsthemen biete das Format den Unternehmen in der Region auch die Chance, sich mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu vernetzen, betont die Landtagsabgeordnete. Und: „Die Popup-Labore unterstützen unsere Unternehmen dabei, sich auf neue Herausforderungen einzustellen und auch in Zukunft innovationsfähig zu bleiben.“